Bodenfundforum für Schatzsucher, Sondengänger und Heimatforscher

Heimdalls Fundforenboard - überregionaler und internationaler Sondlertreffpunkt
Aktuelle Zeit: Freitag 13. Dezember 2019, 11:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 25. April 2014, 20:59 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Topic Starter
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 00:52
Beiträge: 54
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: Ein Deus
Hallo, ich war letztens in einem Folterkeller von einer Burg in Linz.
Sehr verrückt!


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zuletzt geändert von iLatus am Freitag 25. April 2014, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 25. April 2014, 21:01 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Topic Starter
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 00:52
Beiträge: 54
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: Ein Deus
mehr


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 25. April 2014, 21:04 
Offline
Forumunterstützer
Forumunterstützer
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 17:38
Beiträge: 431
Einladungen versendet: 1
Anwerbungen: 1
Sonde: Deus
Das tut schon weh vom angucken Heul

_________________
Gruß Jamiemaus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 25. April 2014, 22:25 
Offline
Forumunterstützer
Forumunterstützer
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 20:25
Beiträge: 970
Angeworben von: Coindancer
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: XP GMP V4
Sorry meine Frage ,möcht die Östereicher unter uns net beleidigen ,ihr habt auch schöne Burgen !

Welches Linz , In Ostereich oder am Rhein ,bei Bonn ,dort giebts schöne Burgen (am Rhein) zur beschaue .

Sonst ,schöne Bilder ,danke fürs zeigen !

Lg LOKI

_________________
Je sui Paris ,Brüssel ,Strassburg und London !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 26. April 2014, 07:43 
Offline
Troll, bitte nicht füttern!!!

Registriert: Montag 23. Dezember 2013, 16:03
Beiträge: 171
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
gutes Beispiel zu was Menschen fähig sind. Das schlimme ist dass sich bis heute nicht viel geändert hat, die Methoden sind jetzt noch effektiver (Guantanamo,etc)!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 26. April 2014, 08:03 
Offline
Einwohner
Einwohner
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 30. November 2013, 09:12
Beiträge: 776
Einladungen versendet: 1
Anwerbungen: 0
Sonde: XP
Gruppe: Interessengruppe Bayern
sehr interessante Bilder, auch wenn die Foltermethoden immer wieder erschütternd sind.

Hier auch ein sehr interessante Museum, Kriminalmuseum Rothenburg, wahnsinnig viele Stücke und einfach im gesamten schön zu besichtigen.

http://www.kriminalmuseum.rothenburg.de/kriframe.htm

und wenn mann schon mal in Rothenburg ist, kann ich nur das Reichsstadtmuseum noch empfehlen, gerade die Stiftung Baumann ist der Wahnsinn. Ich kennen Herrn Baumann persönlich und ein paar meiner Funde liegen dort im Museum.

hier der Link:

http://www.reichsstadtmuseum.rothenburg ... .php?id=50

_________________
Gruß und gut Fund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 26. April 2014, 08:14 

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Dürfte in Linz am Rhein gewesen sein, die Eiserne Jungfrau auf dem ersten Bild steht dort.

Solche Ausstellungen über die Gerichtbarkeit im Mittelalter jagen dem Besucher sicher einen Schauer über den Rücken - schliesslich ist dies auch das Ziel des Ausstellers und nicht zuletzt auch des Besuchers. Besonders seit dem Historismus wird für den angemessenen Schockeffekt auch einiges getan. So muss man sich bewusst sein, dass viele dieser Objekte, die dort zu sehen sind, kaum älter als 200 Jahre sind, und bestimmt einige der beschriebenen Foltermethoden bestenfalls aus zeitgenössischen, aber stets ungesicherten Überlieferungen stammen.

Nichts desto trotz geniesse auch ich gelegentlich den Besuch solcher Sammlungen und lasse die bedrückende Athmosphäre des Finsteren Zeitalters auf mich wirken ... smilie_sh_023
Schöne Bilder, danke iLa.

@ Basti: Volle Zustimmung, Rothenburg o.T. ist das mittelalterliche Gesamtkunstwerk schlechthin ... - und in der Sammlung Baumann könnte ich jeweils das Zelt aufschlagen ... beeti


beerchug
Gruss
Iggy


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 26. April 2014, 08:30 
Offline
Forumunterstützer
Forumunterstützer
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Oktober 2013, 06:14
Beiträge: 693
Einladungen versendet: 3
Anwerbungen: 4
Sonde: Deus
so einen Folterraum mit einer eisernen Jungfrau gibts auch auf Burg Lockenhaus, in meiner Nähe, aber sicher auch auch in den meisten anderen Burgen auch
http://burgenkunde.at/wissenschaft/Hist ... enhaus.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 26. April 2014, 17:30 

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Interessant ist diese Thematik schon, aber manch menschliche Grausamkeit erschüttert mich immer wieder.

Weil gerade Österreich angesprochen wurde: In Wien hats ein Kriminalmuseum. Leider war es mir noch nie vergönnt, da mal reinzuschauen. Vielleicht war da von euch mal jemand zugegen und erbarmt sich ein paar Bilder online zu stellen?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 29. April 2014, 21:36 
Offline
Stamm-User
Stamm-User

Registriert: Mittwoch 23. April 2014, 15:29
Beiträge: 189
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Sind wohl ausrangierte Pappkameraden aus der Geisterbahn im Fantasialand verwendet worden. Eigentlich unsinn das sowas in einer Burg gezeigt wird.
kann man wohl eher zum schmunzeln reingehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 30. April 2014, 00:54 

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Moin Menzio

Warum sollte man sowas nicht in einer Burg zeigen?

Beeindruckt war ich in Mecklenburg auf der Burg Penzlin,hier gab es nachweislich Hexenprozesse,
und nicht nur einen.
Man kann dort vieles nach lesen.Wer,wann,wegen was angeklagt wurde und wie das Urteil ausgefallen ist.
Die dort ausgestellten Folterwerkzeuge sind nicht Original aber sie entsprechen den Beschreibungen der Prozessakten.
Belegte Hexenprozesse gab es fast 4000 bei 200.000 Einwohnern in Mecklenburg, viele davon auf dieser Burg.
Im Kerker der alten Burg kann man immer noch die Nischen(Original) sehen in denen "Hexen" auf die peinliche Befragung bzw. Hinrichtung warten durften.Die Eisenfesseln sieht man auf den Foto und jede der Nischen hat eine Tür.
Als ich versucht hab mir vorzustellen, wie man sich in einer der Nischen fühlen muss. krank
bin dann lieber wieder raus in die Sonne!

http://museen.kulturportal-mv.de/de/vor ... nzlin.html

Wer mal dort ist sollte unbedingt reinschauen und auf alle Fälle eine Führung mitmachen die kostet nix Extra.


Gruß Flecki


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Foltergeräte im Mittelalter
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 3. Mai 2014, 17:20 
Offline
Einwohner
Einwohner
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 09:54
Beiträge: 527
Angeworben von: brutus
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: F 70
Der Mensch ist und bleibt des Menschen Feind... m eist sind aber diese "Gruselkabinettstücke" aus dem Historismus. Andererseits gab es das Zeug ja wirklich... Bei Hermann Historica wurde vor einigen Jahren ein "Malleum malificarum" versteigert incl. techn. Analyse, daß der Einband aus gegerbter Menschenhaut ist. Ich bin so heilfroh, in dieser Zeit zu leben!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
schatzsucherforum