Bodenfundforum für Schatzsucher, Sondengänger und Heimatforscher

Heimdalls Fundforenboard - überregionaler und internationaler Sondlertreffpunkt
Aktuelle Zeit: Samstag 7. Dezember 2019, 07:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 11:00 

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Hallo erstmal,

hab mir meinen langen Traum erfüllt und mir einen Goldmaxx zugelegt.
Leider ist es mir bedingt durch das Wetter (ja-ich weiß, schlechtes Wetter gibt es nicht...) dat Dingens nur einmal zu schwenken.

Jetzt bräuchte ich mal von einem Wissenden wink eine Grundeinstellung für den Wald, schrottfreies Gelände, neutraler Boden, kaum Signale.

Die meisten Einstellungen sind mir bewußt, jedoch die ganzen Eisen-Einstellgeschichten sind mir doch noch ein bisschen suspekt. verlegen1

Also, Iron Volume ist das jetzt nur die Lautstärke des tiefen Eisentons?

Iron Treshold , also ich versteh das so, dass man kleine Eisennägel (die ich trotzdem unbedingt hören will, aber halt als Eisenton)
alt tiefen Ton anzeigen lassen kann, während man große Eisenteile dann als hohen Ton anzeigen lassen kann.
Gibts da denn eine Einstellung, wo auch große Eisenteile wie Hufeisen, Bolzen etc. als tiefer Ton angezeigt werden?

Silencer, minimiert selbiger jetzt nur kleine Knachtöne von winzigen Eisenteilen?

Würd mich freuen, wenn jemand was dazu schreiben könnte, die ganzen Eisengeschichten sind doch ein bisschen verwirrend
für einen (XP)-Neuling, ist halt doch einfacher wenn man was lesen kann das jemand mit seinen eigenen Worten schreibt und auch mit Erfahrung.

Bisher bin ich mit einem Tesoro Eldorado gelaufen, und zwar vollkommen ohne Disc, bei einem Signal hab ich dann während ich
drüberschwenkte den Disc immer höher gedreht und konnte so schon ziemlich deuten, was das war.

Freilich wärs am besten, das Gerät erstmal auf wenig verschrottetem Gebiet zu testen.

Würd mich über einen guten Ratschlag freuen, wünsche noch ein gesundes und fundreiches 2015-

der Pit verlegen1


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 11:04 
Online
Gruppenleiter Moderatorenteam
Gruppenleiter Moderatorenteam
Benutzeravatar

Registriert: Montag 4. November 2013, 10:10
Beiträge: 4327
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 7
Sonde: XP Deus & GPP
Gruppe: Interessengruppe Bayern
Pit Balue hat geschrieben:
Hallo erstmal,

hab mir meinen langen Traum erfüllt und mir einen Goldmaxx zugelegt.
Leider ist es mir bedingt durch das Wetter (ja-ich weiß, schlechtes Wetter gibt es nicht...) dat Dingens nur einmal zu schwenken.

Jetzt bräuchte ich mal von einem Wissenden wink eine Grundeinstellung für den Wald, schrottfreies Gelände, neutraler Boden, kaum Signale.

Die meisten Einstellungen sind mir bewußt, jedoch die ganzen Eisen-Einstellgeschichten sind mir doch noch ein bisschen suspekt. verlegen1

Also, Iron Volume ist das jetzt nur die Lautstärke des tiefen Eisentons?

Iron Treshold , also ich versteh das so, dass man kleine Eisennägel (die ich trotzdem unbedingt hören will, aber halt als Eisenton)
alt tiefen Ton anzeigen lassen kann, während man große Eisenteile dann als hohen Ton anzeigen lassen kann.
Gibts da denn eine Einstellung, wo auch große Eisenteile wie Hufeisen, Bolzen etc. als tiefer Ton angezeigt werden?

Silencer, minimiert selbiger jetzt nur kleine Knachtöne von winzigen Eisenteilen?

Würd mich freuen, wenn jemand was dazu schreiben könnte, die ganzen Eisengeschichten sind doch ein bisschen verwirrend
für einen (XP)-Neuling, ist halt doch einfacher wenn man was lesen kann das jemand mit seinen eigenen Worten schreibt und auch mit Erfahrung.

Bisher bin ich mit einem Tesoro Eldorado gelaufen, und zwar vollkommen ohne Disc, bei einem Signal hab ich dann während ich
drüberschwenkte den Disc immer höher gedreht und konnte so schon ziemlich deuten, was das war.

Freilich wärs am besten, das Gerät erstmal auf wenig verschrottetem Gebiet zu testen.

Würd mich über einen guten Ratschlag freuen, wünsche noch ein gesundes und fundreiches 2015-

der Pit verlegen1


Die kommen meld123

Hier gibt es VIELE EXPERTEN die mit DEUS laufen HutWinke

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 11:16 
Offline
SuperMod
SuperMod
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. November 2013, 14:03
Beiträge: 3304
Einladungen versendet: 10
Anwerbungen: 15
Sonde: GMP, DEUS
Gruppe: Interessengruppe Bayern
Ich benutze die meistens für den Wald. Dierk wird dazu bestimmt auch noch was schreiben.

Silencer 0
Ground 9-11 Uhr
Threshold Auto
Iron Volume 11 Uhr
Sens 14-15 Uhr

Ground und Sens musst dann beim Bodenabgleich ausprobieren.

_________________
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 11:22 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 7. November 2013, 17:45
Beiträge: 343
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: XP Deus, XP GMaxx2
Gruppe: Treffpunkt Südwestdeutschland
Hallo,

bin schon da und ich versuch's mal.

Die wirklich wichtigen Regler sind Sens und Ground. Sie haben direkte Auswirkung auf die Tiefenleistung.
Der Ground soll eigentlich nur das Gerät an den Boden anpassen, ein wichtigerer Aspekt ist aber hier auch das Unempfindlichmachen der Spule gegen Erschütterungen, wie sie beim Schwenken nunmal auftreten.
Wie ich für mich festgestellt habe, findet man eine brauchbare Grundstellung so:
Ground ganz nach links, Spule nach oben halten und Gerät einschalten.
Günstig ist's, wenn das Gerät auf einer Hecke oder einem metallfreien Tisch liegt.
Sens runterregeln, bis das Gerät nicht mehr "spuckt".
Nun mit der flachen Hand die Spule abklopfen und Ground soweit hochregeln, bis es nur noch moderate Fehlsignale gibt. Häufig kann man mit dieser Grundstellung schon laufen. Bei tieferer Einstellung stört jede Erschütterung, jeder Grashalm.

Ironvolume regelt den tiefen Eisenton bezüglich seiner Lautstärke.
Günstig ist eine Einstellung zwischen 9 und 11Uhr, damit er noch leicht zu hören ist aber nicht zu stark dominiert.
Er erleichtert die Unterscheidung bei Großeisen, da dieses trotz hohem Ton öfter etwas knarzt.

Irontreshold soll kleines Eisen in den Bereich des tiefen Tons verschieben, klappt bei großen Teilen schlecht bis garnicht. Viele User nutzen die Autostellung, andere tiefere Werte, weil hauchdünne Silberne sonst weg sein sollen, was sich bei meinen Tests aber nicht darstellen ließ.

Der Silencer soll kleine Eisenwischer, die es durch den Eisenvorfilter schaffen, unterdrücken. Aber auf Kosten der Geschwindigkeit und erhöhten Maskierung durch Eisen.
Tiefenmäßig hat er keine Auswirkung, habe ich gezielt untersucht.
Aber er bringt mir zuwenig Vorteile, ich laß' ihn daher auf 0.

Grüße,
Dierk

_________________
Mensch - so ein schöner Wald! Wieso liegt hier nix?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 12:24 
Offline
Forumunterstützer
Forumunterstützer
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 18:38
Beiträge: 2496
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Während des Einschaltvorganges kannst du das Ding sonstwie halten,und wenn du die Spule dabei auf einer Stahlplatte abstellst oder drüberschwenkst.
Das spielt absolut gar keine Rolle.
Jedenfalls bei meinem.

_________________
Adolf Hitler brauchte ein Ermächtigungsgesetz ,Angela Merkel ist viel selbstbewusster :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 13:09 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 7. November 2013, 17:45
Beiträge: 343
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: XP Deus, XP GMaxx2
Gruppe: Treffpunkt Südwestdeutschland
Claire Grube hat geschrieben:
Während des Einschaltvorganges kannst du das Ding sonstwie halten,und wenn du die Spule dabei auf einer Stahlplatte abstellst oder drüberschwenkst.
Das spielt absolut gar keine Rolle.
Jedenfalls bei meinem.


Darum ging es in meinem Text nicht...

_________________
Mensch - so ein schöner Wald! Wieso liegt hier nix?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 19:08 

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Hallo und vielen lieben Dank erstmal für die zahlreichen und teilweise recht ausführlichen Einstellungstips.
Auch MichaelP für die kurzen knackigen Einstellungen.
Aber Dierk, sach ma, hab ich jetzt mit dem Goldmaxx keine Chance große Eisenteile auch mit einem tiefen Ton als selbige zu hören, hören sich große Eisenteile immer als mittlerer bzw. gar hoher Ton an. Mir ist ja klar, das ein VLF-Detektor immer so seine Probleme hat, spezielle
Eisenteile, wie z.B. große alte Ringe von Werkzeugen z.B. so in der Größenordnung von vllcht. 10 cm DM die schon sehr lange im Boden sind
und eine gewisse "Aura" um sich gebildet haben, als Eisen zu erkennen, solche werden dann von vielen Detektoren als "Gutes" Signal interpreiert, aber ein Hufeisenteil oder ein Bolzen werden doch oft als Eisen interpretiert.
Also zeigt der Goldmaxx bei einem Eisenteil gewisser Größe immer einen mittleren, oder gar hohen Ton.

Ich will ja Eisen nicht kpl. ausblenden, hab schon viele schöne Eisensachen ausgebuddelt, aber ich wüsste schon gern vorher wie ich
dranbin.

Ach, so viele Fragen, wenn denn nur passendes Wetter wär, die ganze Theorie, besser wär einfach ma ausprobieren.

Vielen lieben Dank für eure Mühen-

euer Pit


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 20:35 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 7. November 2013, 17:45
Beiträge: 343
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: XP Deus, XP GMaxx2
Gruppe: Treffpunkt Südwestdeutschland
Hallo,

bei vielen Objekten, z.B. Hufeisen, Axtköpfen (aber auch manchen Kleinteilen wie Kronkorken mit einem bestimmten Korrosionsgrad) u.ä. hast Du immer auch einen hohen Ton.

Es offenbart sich höchstens dadurch als Eisensignal, daß es doch meist ein Mischsignal ist und nicht nur eine Tonhöhe ausgegeben wird. Heißt, es klingt beim An- und Abschwellen nicht so sauber wie z.B. eine Münze. Oft hat man beim Anschwenken oder in einer anderen Richtung ein anderes Tonverhalten. Daraus kann man mit der Zeit und Erfahrung viel Info heraushören, auch wenn der Ton nicht "dumpf" zu kriegen ist.

Daher sollte man die Eisenlautstärke auch nicht ganz auf 0 regeln, da einem sonst diese Information verloren geht.

Grüße,
Dierk

_________________
Mensch - so ein schöner Wald! Wieso liegt hier nix?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 23:00 
Offline
Boardadministration
Boardadministration
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 21:02
Beiträge: 2443
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 9
http://www.bodenfundforum.com/index.php ... 2Bgoldmaxx

da waren meine einstellungen. meld123

_________________
Uneigennützige Freundschaft gibt es nur unter Leuten gleicher Einkommensklasse.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 4. Januar 2015, 23:49 
Offline
Forumunterstützer
Forumunterstützer
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. November 2013, 23:08
Beiträge: 2463
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Sonde: tesoro tejon
[quote="Pit Balue"]Hallo und vielen lieben Dank erstmal für die zahlreichen und teilweise recht ausführlichen Einstellungstips.
Auch MichaelP für die kurzen knackigen Einstellungen.
Aber Dierk, sach ma, hab ich jetzt mit dem Goldmaxx keine Chance große Eisenteile auch mit einem tiefen Ton als selbige zu hören, hören sich große Eisenteile immer als mittlerer bzw. gar hoher Ton an. Mir ist ja klar, das ein VLF-Detektor immer so seine Probleme hat, spezielle
Eisenteile, wie z.B. große alte Ringe von Werkzeugen z.B. so in der Größenordnung von vllcht. 10 cm DM die schon sehr lange im Boden sind
und eine gewisse "Aura" um sich gebildet haben, als Eisen zu erkennen, solche werden dann von vielen Detektoren als "Gutes" Signal interpreiert, aber ein Hufeisenteil oder ein Bolzen werden doch oft als Eisen interpretiert.
Also zeigt der Goldmaxx bei einem Eisenteil gewisser Größe immer einen mittleren, oder gar hohen Ton.

Ich will ja Eisen nicht kpl. ausblenden, hab schon viele schöne Eisensachen ausgebuddelt, aber ich wüsste schon gern vorher wie ich
dranbin.


.... was die Metallunterscheidung betrifft, wirst du, denke ich, deinen Tesoro noch vermissen. Ich habe jedenfalls den GMP -
nachdem ich vorher mit Tesoro gelaufen bin - völlig entnervt wieder hergegeben und mir wieder einen Tejon zugelegt,
eben weil ich zu oft nicht gewußt habe, was drin liegt. Diese Kronkorkenbuddelei wacko Aber der Goldmaxx muss ein gutes
Gerät sein, weil viele hochzufrieden damit sind und gut damit zurecht kommen. Bin schon gespannt, was du berichten wirst....

G&GF

karuna Winke

_________________
cerca trova


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 5. Januar 2015, 00:48 
Offline
Forumunterstützer
Forumunterstützer
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 20:25
Beiträge: 970
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: XP GMP V4
Servus zusammen

Halt dich ruhig an die Angaben vom Adebar ,ich hab die Einstellungen auch so !

Was die XP GMP betrifft ,nach einer Whaits ,einer Garrett und noch anderen Geräten , geb ich die XP nicht mehr her ,
meine Fisher aber auch net ,hab noch eine aus der 1200 Serie .

Lg LOKI

_________________
Je sui Paris ,Brüssel ,Strassburg und London !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 5. Januar 2015, 08:58 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 7. November 2013, 17:45
Beiträge: 343
Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 1
Sonde: XP Deus, XP GMaxx2
Gruppe: Treffpunkt Südwestdeutschland
Hallo nochmal,

ja, leider ist die Metallunterscheidung bei den XP's mitunter problematisch.

Mal eine kleine Begebenheit hierzu:

Auf der Wiese, wo wir in den letzten zwei Jahren doch sehr viele Abzeichen, Koppelschlösser und Erkennungsmarken finden durften (Epizentrum ist eine sehr überschaubare Fläche von ca. 150x150m mit Häufung auf 25x25m) hat man große Probleme mit Müll aller Materialien und dem Umstand, daß die gewünschten Objekte ausnahmlos in ca. 30-35cm Tiefe liegen.

Hier waren wir mit drei Deus, fünf GMaxx2 sowie einem GMP mit Standard- und Spiderspule immer wieder und es kam auch immer wieder etwas.

Hier liegen auf jedem Quadratmeter mehrere Metallobjekte, alles überlagert sich, vieles wird maskiert. Viele unklare Signale. Schwierig hier zu entscheiden "graben oder lassen".

- Mit dem Deus gräbt man dort sehr viel Eisen, auch ist die Kleinteilempfindlichkeit hier eher hinderlich.
- Mit dem GMP und Standard- sowie Spiderspule habe ich hier keine tiefen Löcher gemacht, immer nur die oberflächennahen Zeltbahnösen und Tuben umgewälzt. Offenbar mag der GMP solche Extremverseuchung garnicht.
- Mit dem GMaxx2 und Spiderspule gräbt man praktisch kein Eisen aus. Aber mit der Tiefe ist man hier schon im Grenzbereich und es gibt Probleme mit der Maskierung, dazu später.
- Mit dem GMaxx2 und Standardspule gräbt man wieder viel Eisenschrott aus, aber er punktet mit der Signaltrennung (Maskierung) und man macht schön tiefe Löcher.

Zur Maskierung haben wir jüngst folgendes gemacht:
Eine falsche Alu-Blanko-Erkennungsmarke in dort üblicher Tiefe halbschräg eingegraben. Dann einen rostigen Nagel, ca. 5-6mm dick, vielleicht 12cm lang im Abstand von etwa 25cm oberflächennah ins Erdreich geschoben.
Dann mit dem Deus versucht, mit der veränderbaren Reaktionsgeschwindigkeit (2-5 haben wir ausgiebig getestet) hier einen Stich zu machen. War ein eher mageres, ernüchterndes Ergebnis. Es war kaum möglich, die Marke als ordentliches Buntsignal herauszuhören.
Dann mit dem GMaxx2 und Spider - unsere Grundausstattung für schwierige Plätze. Aber: die Marke wurde praktisch voll maskiert und das annähernd in beiden Schwenkrichtungen! Hätte ich nicht gedacht, ich hielt die Spider für die selektiverere, punktgenauere Spule.
Ganz erstaunlich dann der Test mit dem GMaxx2 der Standardspule, eine Konstellation, wie ich sie seit Juni 2009 nicht mehr verwendet habe. Der Nagel wurde zwar reichlich "bunt" angezeigt, mit dem üblichen Mischsignal, aber es war in jeder Richtung möglich, zwei Objekte herauszuhören!
Ich lief dann die Nacht mit dieser Kombi und fand noch weitere drei Erkennungsmarken in der eigentlich schon gut abgelutschten Stelle!
Nachteil: immer und immer wieder dicker Stahldraht in der Tiefe, unglaublich viel Mist ausgegraben.

Hat mir aber gezeigt - alles kann man wohl nicht haben! Demnächst leihe ich mir mal einen Vista Smart aus und teste dieses Gerät an diesem Ort. Bin schon reichlich gespannt. Fehlt nur vernünftiges Wetter und Schneefreiheit dort..

Grüße,
Dierk

_________________
Mensch - so ein schöner Wald! Wieso liegt hier nix?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Goldmaxx-Power - das erste Mal
Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 6. Januar 2015, 10:25 

Einladungen versendet: 0
Anwerbungen: 0
Danke nochmal an alle für die ausführlichen Erläuterungen,
muss ich halt mal ausprobieren, aber ohne einmal gelaufen zu sein, ists eh schwierig-
ein paar mal im Gelände, und dann wirds bestimmt schon ein bisschen heller.

Das Wichtigste ist eh, dass man seine Wünschelrute richtig gut kennt und die Signale dann auch
wesentlich besser deuten kann, da hilft nur lange Erfahrung und vor allem Praxis.

Also, danke nochmal

der Pit


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
schatzsucherforum